Geschichte

Am 01.10.1992 wurde die „Arbeitsgemeinschaft ambulanter Pflegedienste" der Kirchengemeinden, die eigene Schwesternstationen unterhielten, in  Dillenburg gegründet. Der Kirchenvorstand Oberscheld unter der Federführung von Pfarrer Wolfgang Höhler bekam die Vollmacht und den Auftrag, alle Verhandlungen für den Aufbau einer zentralen Diakoniestation zu führen.

In Dillenburg in der Oranienstraße 7 wurden eigene Räume angemietet und dort die Zentrale eingerichtet.

Die kirchliche Arbeitsgemeinschaft wurde 1994 in einen kirchlichen Zweckverband umgewandelt und trägt seit dem die Bezeichnung „"Evangelisch Kirchlicher Zweckverband, Diakoniestation Dillenburg".

In der konstituierenden Sitzung am 30.09.1994 wird eine Zweckverbandsvertretung als Beschlussorgan gebildet, dem je drei VertreterInnen der angeschlossenen Kirchengemeinden angehören.

Im April 1998 zieht die Diakoniestation von der Oranienstr. 7 in die Hindenburgstr. 11a.

Am 30.11.2009 zieht die Diakoniestation in die Hof Feldbach Str. 6/8 in größere Räumlichkeiten. Da sich diese nach einiger Zeit als zu klein erweisen, steht ein erneuter Umzug in die Hindenburgstraße 4 statt. Hier befindet sich die Diakoniestation seit dem 30.03.2011.

Unsere qualifizierten hauptamtlichen  Mitarbeiter stehen den Hilfsbedürftigen mit Rat und Tat zur Seite.

Wir informieren und beraten über pflegerische Möglichkeiten und deren Finanzierung.

Unsere examinierten Pflegefachkräfte gewährleisten die Durchführung ärztlicher Verordnungen, wie Verbandswechsel, Injektionen, Katetherpflege oder auch Blutdruckmessung.

Wir leisten professionelle Hilfe bei den täglichen Aktivitäten des Lebens, z. B. Körperpflege, An- und Auskleiden  und Mobilisation.

Unsere engagierten und qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten verantwortungsvoll und professionell.

Unser Handeln bezieht sich auf Pflege, Beratung, Anleitung und Entlastung von Angehörigen.

Ebenso legen wir Wert auf Qualität, die wir ständig verbessern und weiterentwickeln, was wir durch Fortbildung und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewährleisten.

Wichtigstes Ziel ist es, den individuellen Wünschen und Bedürfnissen unserer Klienten gerecht zu werden und den Angehörigen bei der Pflege Unterstützung und Problemlösungen anzubieten.